Das Nagelproblem 

 

Bei manchen Menschen ist die Nagelwurzel genetisch zu breit angelegt, sodass die seitlichen Nagelkanten in die Haut einschneiden können. Es kann zu immer wiederkehrenden Entzündungen und starken Schmerzen führen, sodass dann ein chirurgischer Eingriff unumgänglich wird.

Die Diagnose 

 

Haben Sie permanente Druckschmerzen und Entzündungen an den Zehen, schlimmstenfalls bereits Gewebewucherungen? Dann stellt der Arzt Ihnen die Diagnose "unguis incarnatus" = eingewachsener Zehennagel und überweist Sie an einen fachärztlichen Kollegen.

Die Behandlungsmöglichkeiten

 

Die Emmert'sche Schnittoperation wurde 1850 erstmalig beschrieben. Hierbei wird ein seitlicher Gewebekeil der Haut inkl. der zu breit angelegten Nagelwurzel in örtlicher Betäubung entnommen und anschließend mit Nähten verschlossen. 

Die Laserbehandlung wurde vor 20 Jahren in unserer chirurgischen Praxis erstmalig durchgeführt und in den Folgejahren immer weiter verbessert. Nach der Nagelteilentfernung seitlich wird mittels gepulstem Co2- Laser in örtlicher Betäubung der äußere Nagelwurzelanteil mit Laserimpulsen von ca. 0,1 mm Größe abgetragen. Die präzise punktgenaue Arbeitsweise erfolgt unter der Haut, ist somit schnittfrei und erfordert keine größeren Gewebeabtragungen wie bei der Emmertschen Schnittoperation. Der Heilverlauf kann durch die Schnittfreiheit und das minimal invasive Vorgehen deutlich verkürzt werden. Ebenso schildern die Patienten wesentlich weniger postoperative Beschwerden. Bis heute haben wir ca.

12.000 Patientenbehandlungen bundesweit durchgeführt. Besonders interessant ist im Rückblick auf die 20 Jahre die sehr hohe Nachhaltigkeit des Verfahrens.

Der Vergleich der Behandlungsmethoden

 

Die Kosten

 

Die Kosten für eine Laserbehandlung sind von der Anzahl der zu behandelnden Zehenseiten abhängig. Gerne erstellen wir Ihnen eine individuellen Kostenvoranschlag nach Erhalt eines Bildes der betroffenen Fußzehen. Die Behandlung wird in der Regel nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen und ist daher eine Selbstzahlerleistung. Fast alle privaten Krankenkassen übernehmen jedoch diese Leistung.

Der Ablauf

Für Terminvereinbarungen für eine Laserbehandlung bei Dr. med. Ruegenberg füllen Sie bitte unser Kontaktformular aus.

Alternativ können Sie uns gerne eine unverbindliche Email-Anfrage mit einem Foto der betroffenen Zehe senden an: info@laserdoc-frankfurt.de. Diese Übersendung online ist selbstverständlich freiwillig.

© 2020 LaserDoc Dr. med. Thomas Ruegenberg - Facharzt für Chirurgie - info@laserdoc-frankfurt.de -  Telefon: 0172-8882724